logo-appelt-witt
 

Unternehmensgeschichte

1972
Gründung des Unternehmens als Einzelfirma A. Appelt Kunststoffverarbeitung

Fertigung von Kunststoffteilen für die Unterhaltungselektronik, Elektroindustrie, Spielzeugindustrie

1980
Einstieg in die 2-Komponenten Fertigung, in den Folgejahren Erweiterung auf 3-Komponentenverarbeitung

1993
Übernahme durch die jetzigen Gesellschafter und Gründung der Appelt + Witt Kunststoffverarbeitung GmbH

1995
Erweiterung der Produktionsfläche, Investitionen in Fertigungs- und Meßtechnik (z.B CNC- Meßmaschine)

1997
Einführung eines EDV-gestützten QS-Systems in allen Fertigungs- und Managementbereichen

1998
Zertifizierung nach ISO 9001

2000
Neubau einer Zweigniederlassung (WerkII) in 07929 Saalburg-Ebersdorf / Thüringen

06/2000
Produktionsstart in der Zweigniederlassung Ebersdorf

2001
Erweiterung der Verwaltungs- und Sozialräume im Werk Selb. Weitere Investitionen im Maschinenbereich

2002
Erweiterung der Zweigniederlassung Ebersdorf. Weitere Investitionen in den Maschinenpark, u.a. 150 to 2-Komponenten Spritzgießmaschine sowie 2 Stück 800 to 1-K Spritzgießmaschinen. Umfangreiche Investitionen in eine vollautomatische Fertigungszelle zur Herstellung von Hauptsicherungsboxen für VW, Plattform PQ24

07/2003
Spatenstich für Werk III in Selb. Errichtung einer neuen Spritzgießfertigung mit 4.000 m² Produktions- und Logistikfläche, sowie 1.100 m² Verwaltungs- und Sozialräume

12/2003
Produktionsanlauf im Werk III mit 34 Spritzgießmaschinen

2005
Zertifizierung aller Standorte nach ISO/TS 16949

2011
Ausscheiden des Teilhabers J.Appelt

Kontakt